1930 bis 2017 – Mode seit über 88 Jahren

Fast nüchterne Zahlen – Angaben einer Zeit.
Und doch beinhalten sie ein Stück Geschichte, wie sie so wechselreich wohl nur in unserer modernen und schnelllebigen Zeit geschehen konnte.

Am 9. September 1930 gründet Walter Howahrde im Kleinen Werth 2 die heutige Firma Howahrde. Gemeinsam mit seiner Ehefrau Luise, geb. Pade, wird in wenigen Jahren aus dem Pelzverarbeitungsbetrieb ein Pelzhaus im herkömmlichen Sinne. Die Meisterprüfung von Walter Howahrde und die Geburt seiner Söhne Klaus Walter und Hans-Peter sind Ereignisse, die neben dem Aufstieg des Geschäftes auf eine gute Zukunft hoffen lassen, doch ziehen dunkle Wolken des Krieges herauf. Walter Howahrde wird Soldat und das Haus im Kleinen Werth 1943 ein Raub der Flammen. 1945, nach Ende des Krieges, beginnt er mit seiner Ehefrau den Neuanfang.

Im September 1950 wird auf dem Trümmergrundstück im Kleinen Werth mit dem Aufbau des Ladengeschäftes begonnen. Dann beginnt die kontinuierliche Wiederaufbau-Arbeit. 1955 wird der dritte Sohn Michael geboren.

1956, ein Jahr nach dem 25-jährigen Jubiläum beginnt der Erweiterungsbau des Hauses.
Durch zusätzliche 3 Etagen und ein Dachgeschoss erhält das Pelzhaus Howahrde mehr „Ellbogenfreiheit“. Geschäftsräume und Büro werden ausgedehnt, das Atelier in den ersten Stock verlegt. Die stabile D-Mark leitet das Wirtschaftswunder ein. Sicher ist inzwischen auch, dass das Unternehmen weiterbestehen wird. Alle Söhne absolvieren eine Kürschnerlehre und bestehen ihre Meisterprüfungen mit Jahresbestleistungen
1966 wird Sohn Hans-Peter Howahrde Geschäftsführer und übernimmt 1975 mit seiner Ehefrau Monika als zweite Generation die Firma. Das Unternehmen beschäftigt zu dieser Zeit schon 12 Mitarbeiter. In den Jahren 1963 bis 1968 wird die dritte Generation, Andrea, Petra und Marc, geboren.
1970 wird die Firma 40 Jahre alt, dies kann die Senior-Chefin leider nicht mehr miterleben – sie stirbt ein Jahr zuvor im Alter von 58 Jahren. Senior Walter Howahrde hat noch Gelegenheit zu sehen, dass das, was er vor vielen Jahren begonnen hat, in guten Händen liegt und durch seinen Sohn und dessen Frau in seinem Sinne fortgeführt wird. Er stirbt 1975.

Mit dem Elan der Jugend beginnen beide dem Haus ein modernes Gesicht zu verleihen. Trotz aller Modernisierungsbestrebungen wird größtmöglicher Wert auf den Charakter des Familienbetriebes gelegt, in dem der Chef und die Chefin jederzeit für die Kunden da sind.
Auf den verschiedenen internationalen Pelzmessen in Frankfurt holt sich das Unternehmen damals bei den Modellwettbewerben des Deutschen Kürschnerhandwerks mehrere Auszeichnungen und Goldmedaillen für hervorragende modische Leistung.

Monika Howahrde eröffnet 1976 eine Mode-Abteilung mit hochwertiger, exklusiver Damenoberbekleidung. 1988 wird das Geschäft durch einen großen Umbau nochmals erweitert und bekommt ein zeitgemäßes Gesicht.

Als Anfang der 90er Jahre die Nachfrage nach Pelzen zurückgeht sorgt Monika Howahrde entscheidend dafür, das heute renommierte Marken wie Aigner, Alto Milano, Amina Rubinacci, Antonelli, Artigano, Giorgio Armani, Barbara Lohmann, Barbara Schwarzer, Bruno Manetti, Cambio, Carella, Claudia May, Dorothee Schumacher, FTC, Herno, Iris von Arnim, Ilse Jacobsen, Ivi, Juvia, Lareida, Le Tricot Perugia, NVSCO, Neri Firence, NYDJ, Nici van Galen, Peter Reinwald, Rocco Ragni, Santoni, Schneiders Salzburg, Seductive, Spanx, Villa Gaia, Tagliatore, Unützer, Windsor… angeboten werden können.
Das Unternehmen hat in Wuppertal seinen Platz gefunden und behauptet. Aus dem klassischen Pelzhaus wird ein exklusives Modehaus.

Petra Howahrde, gelernte Groß- und Außenhandelskauffrau, kommt 1988 ins elterliche Geschäft. Sie kümmert sich um die kaufmännischen Belange, sowie Einkauf und Verkauf.

Andrea Howahrde tritt 1996 nach abgeschlossenem Studium für Modedesign und einigen Jahren Berufserfahrung als Diplom-Designerin auch ins elterliche Geschäft ein. Sie ist, neben vielen anderen Aufgaben, für den optischen Auftritt des Hauses zuständig.

2005 feierte das Modehaus sein 75-jähriges Bestehen.

2007 werden Andrea und Petra Howahrde Mitgesellschafterinnen in der Howahrde GmbH & Co.KG.

Marc Howahrde ist seit 1995 nach abgeschlossener Kürschnerlehre und einer Ausbildung als Werbegrafiker für die Werbeabteilung des Hauses verantwortlich.
Nun ist das Unternehmen bereits 88 Jahre alt. Es wird nach wie vor mit Leidenschaft und Herz von allen Familienmitgliedern und Dank eines tollen Mitarbeiterinnen-Teams geführt.

Auf Facebook und Instagram werden regelmäßig Neuigkeiten gepostet.

www.facebook.com/Howahrde.Mode

 

 

Walter und Luise Howahrde
1930 – Das Gründerehepaar Walter und Luise Howahrde, geb. Pade

Walter und Luise Howahrde
1950 im Juli – Wiederaufbau im Kleinen Werth 2

 

2. September 1950 – Wiedereröffnung des Pelzhauses und 20-jähriges Bestehen

 

1957 – Erweiterungsaufbau des Wohn- und Geschäftshauses

 

1957 im Januar – Die neuen Verkaufsräume

 

1966 – Der umgebaute Verkaufsraum

 

Walter und Luise Howahrde

Das heutige Modehaus